Version Francaise (en construction)

English Version (in progress)



Fotogalerie unserer Aktivitäten

Wir stellen uns vor

Die Gemeinde Weilerswist hat 1978 mit der Gemeinde Carqueiranne in Frankreich und 1989 mit Whitnash in England Partnerschaften geschlossen und die Organisation der Partnerschaftsgesellschaft Weilerswist e.V. übertragen. Wir sind davon überzeugt, dass ein friedliches Zusammenleben und grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Völker in einem vereinten, friedvollen Europa für uns alle von großer Bedeutung sind.

Die Partnerschaftsgesellschaft unterstützt in diesem Sinne den Gedanken der Völkerverständigung durch Besuchs- und Austauschprogramme und gemeinsame Aktivitäten in Weilerswist und in den Partnerstätten. Dadurch werden persönliche Beziehungen zwischen den Menschen aufgebaut und eine Annäherung an verschiedenen Kulturen und Lebensweisen, sowie ein gegenseitiges Verständnis für das zunächst Fremde erreicht. Ganz nebenbei werden auch Sprachen gelernt und eingeübt.

Aktuelle Übersicht 2021

 

Corona-bedingt leider noch keine feste Planung für 2021

Wir hoffen aber das Beste - insbesondere, dass wir wieder unsere englischen und französischen Freundinnen und Freunde wieder treffen können!

Januar 2021

Winterwanderung

- Leider abgesagt! -

noch offen

Spanische Gitarrenmusik & Tapas

noch offen

Mitgliederversammlung

Herbst 2021

Rotweinwanderung


Nachrufe

Auch Michel Compeyron verstorben

Eine weitere traurige Nachricht aus Carqueiranne:

 

Auch der 1. Vorsitzende Partnerschaftsgesellschaft in Carqueiranne, Michel Compeyron ist gestorben - am 21. Januar.

 

Er war mit seiner Frau an der Begründung und dem Gedeihen der Partnerschaft intensiv beteiligt und bis jetzt aktiv.

 

Eine ausführliche Würdigung seines Wirkens folgt.

Nachricht von Solange Arnoux über den Tod von Renée Gaultier

Von Solange Arnoux (auf dem Foto), der Präsidentin der PG Carqueiranne wurden wir mit dem unten angefügten Schreiben von Tod Renée Gaultiers informiert. Sie wurde 88 Jahre alt.

 

Auch die PG Weilerswist ist Renée zu großem Dank verpflichtet. Unvergessen ist ihr Engagement, möglichst viele junge Leute, die sie auch gerne bei sich zu Hause aufgenommen hat, für die Partnerschaft zu begeistern. Auch nach ihrer Präsidentschaft blieb sie dieser Absicht treu.

 

In diesem Sinn wollen auch wir uns bemühen, die Zukunft der Städtepartnerschaft zu gestalten.

 

Liebe Freunde, liebe Mitglieder!

 

Mit großer Trauer haben wir vom Tod von Renée Gaultier erfahren, die in der Nacht zum 31. Dezember 2020 verstorben ist. Wir nehmen Anteil an der Trauer ihrer Familie, der wir unser Beileid aussprechen.

 

Mit allen, die sie kannten, wollen wir die Erinnerung an die Zeit wachrufen, die sie unserem Komitee für Städtepartnerschaft und Völkerfreundschaft gewidmet hat. Renée war von 2002 bis 2009 dessen Präsidentin. (Brigitte Bonin trat 2010 ihre Nachfolge an.)  Sie und ihr Mann Jean haben Carqueiranne aus gesundheitlichen Gründen verlassen,  um näher bei ihren Kindern zu sein. Aber was gibt es für Erinnerungen an sie!  Wie viele organisierte Ausflüge mit zahlreichen Carqueirannern, jungen Schülern oder Sportlern, Mitgliedern verschiedener Vereine, Familien .....

 

Wir erinnern uns an die Worte von Renée, die sie anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft zwischen Carqueiranne und Weilerswist gesprochen hat:

 

" Die Städtepartnerschaft mit Weilerswist hat sich entwickelt, wurde bereichert durch das gegenseitige Kennenlernen, durch bereichernde Kontakte zwischen den verschiedenen Gemeinschaften, durch gegenseitiges Verständnis, bei offiziellen oder privaten Begegnungen. Heute kommen sich unsere Gemeinschaften schon in wenigen Minuten näher, korrespondieren: ein Anliegen, ein Kummer oder eine Freude werden in großer Freundschaft geteilt. Die Städtepartnerschaft ist also erfolgreich: Es lebe die Städtepartnerschaft und Völkerfreundschaft. …

… Es wäre egoistisch zu vergessen, dass sich diese Freundschaft nicht über die ganze Welt erstreckt... deshalb möchte ich hinzufügen, dass ich mir wünsche, dass wir uns sehnlichst wünschen, dass diese Konflikte aufhören, dass die Menschen miteinander reden, sich entdecken, versuchen, einander zu verstehen, damit endlich ein dauerhafter Frieden entstehen kann…

 

Unsere Länder haben darüber nachgedacht, Europa zu gestalten, wir müssen darüber nachdenken, die Welt zu gestalten.“

 

 Danke Renée für dein Engagement in der Partnerschaftsgesellschaft.

v.l.n.r.: Deedee (Andrea) Beranger, Heini Lawrenz, Dudu (Andreas) Beranger, Paul Arnoux, Solange Arnoux, Michele Comperon, Hartmut Demel, Claudine Evec, Michel Comperon, Edgar Franzmann, Manfred Gerhold, Renee Gaultier, Jean Gaultier.

Weihnachtsbriefe ...

... aus Carqueiranne:

                                                                             2021
 MONTEFIORINO                          
     PALAGANO
          WEILERSWIST  
               CARQUEIRANNE COMITE DE JUMELAGE ET D'AMITIE ENTRE LES PEUPLES

 

Liebe Freunde, liebe Mitglieder,

 

Möge 2021 das Jahr der Chancen für jeden von uns werden!

Möge unser Komitee 2021 die Freude am kulturellen Austausch, an Vereinen, am Sport ... wieder entdecken, die aufgrund der Pandemie ausgebremst ist.

 

Möge unsere Tatkraft dank der Ideen eines jeden von euch im Jahr 2021 andauern, und die Freundschaft mit Montefiorino, Palagano, Weilerswist durch unser Engagement bereichert werden.

 

Möge jeder von Euch in den Wünschen von uns Vorstandsmitgliedern alles wahrnehmen, was er für seine Familie im Jahr 2021 erwartet: Frieden, Glück, Freude!...

 

Eine Freundschaft die niemals vergeht

 

Für den Vorstand

 

Solange ARNOUX, Présidente

 Danielle MONTGOBERT, Marthe BORDET, Christine TOLOSANO, Henriette TREBAOL, Nicole CAYOL, Sigrid BONIN

... aus Weilerswist:

 

Diesen Brief begleitet ein starkes Symbol - der Stern von Bethlehem.

 

Der Stern, der für Zuversicht und Hoffnung steht, ist während der Weihnachtszeit auch ein starkes Symbol in der Corona-Krise, die in diesem Jahr unser Leben und natürlich auch unsere Vereinsarbeit bestimmt hat.

 

Hoffnung und Zuversicht, weil in diesen Wochen mehrere Impfstoffe zugelassen werden, die ein Ende der Pandemie herbeiführen sollen und somit ebenfalls ein Ende der Zeiten, in denen Menschen sterben oder schwer erkranken, Kontakte immer wieder beschränkt werden und soziale Distanz geboten ist.

 

Wir konnten spüren, dass in diesen schwierigen Zeiten der menschliche Zusammenhalt trotz Distanzwahrung wuchs und Solidarität im Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis gelebt wurde und aktuell immer noch gelebt wird. Selbst auf höchster nationaler und europäischer Ebene ist die Politik dieses Jahres, wenn auch mit gewissen Anlaufschwierigkeiten, von Solidarität und gegenseitiger Unterstützung getragen. Man könnte sogar mit bitterer Erkenntnis resümieren, dass das Virus – trotz aller sozialer Distanz - einen (gefahrvollen) Beitrag zur Völkerverständigung geleistet hat.

 

Wir fühlen eine herzliche Verbundenheit zu allen Menschen, die sich beruflich oder ehrenamtlich in dieser Krise für ihre Mitmenschen einsetzen. Diese herzliche Verbundenheit schließt unsere Freunde und deren Familien in Weilerswist, Carqueiranne, Whitnash und überall auf der Welt ein.

 

Die gleiche Verbundenheit haben viele bekannte und unbekannte Unterstützer wieder auf vielfältige Weise im vergangenen Jahr für unseren Verein zum Ausdruck gebracht. Dafür sagen wir von Herzen

 

DANKE!

 

Wir wünschen Euch in den restlichen Tagen des alten Jahres ein wenig Zeit, um von der Hektik des Alltages oder den Auswirkungen der Pandemie Abstand zu bekommen und vielleicht lange verschobene, persönliche Dinge zu erledigen.

 

Wir wünschen Allen ein frohes Weihnachtsfest und einen gelungenen Jahreswechsel und freuen uns voller Zuversicht und Hoffnung darauf, unseren Verein im nächsten Jahr gemeinsam wieder ein Stück weiter zu bringen.

 

Bleibt gesund! Stay healthy! Restez en bonne santé!

 

Eure

Partnerschaftsgesellschaft Weilerswist e.V.

 

Ulrich Horst, Bernd Folkmann, Irmtraud Schmidt, Danuta Kolter, Jörg Molitor, Janice Kox, Wolfgang Adenau, Simone Spicale, Karl-Heinz Nauroth, Katharina Billstein, Anna-Katharina Horst

Foto: Krippe in einem privaten Vorgarten in Weilerswist-Lommersum, Dürener Straße

... aus Whitnash:

 

Merry Christmas and Happy New Year to all of or friends in Weilerswist!

 

Good morning from Whitnash which is now part of a very different World thanks to Covid 19, here in Whitnash we have done our best in these trying times with most people following the new rules that govern our lives, I presume in your home town the world seems a little different as well.

 

This is my 2nd term as Mayor of Whitnash I am looking forward to a challenging 18 months, yes in these times even the Mayoral term has been extended by 6 months, which will hopefully allow me to either welcome you to Whitnash and/or for me to pop over and see you all in your home town in the better times to come.

 

I am writing this note just after our Remembrance period, many years ago I was given a German/UK pin badge, and during these services of remembrance I wear this badge with pride, I am a great believer in forgiveness and reconciliation and I believe the twinning organisation is an integral part of the friendship not only between our 2 towns but of our 2 nations, during the past few years many twiners & students from Weilerswist have stayed with Cathy and myself and we have enjoyed every minute, very fond memories.

 

 

Christmas is a time for the family and to remember the birth Christ, enjoy your time together and in remembrance of a small baby, a crib a stable and a donkey.

 

Whitnash has missed the twinning visits this year and there is no Birmingham German market for us to enjoy your Beer and Bratwurst Sausage.

 

So keep your Beer cold and your Bratwurst hot and we WILL see you all in 2021.

 

Yours

 

Cllr Adrian Barton

Mayor of Whitnash

Termin noch offen!

Heiße spanische Rhythmen und leckere Tapas

Das Duo Tierra Negra kommt nach Weilerswist - sobald es wieder möglich ist!

 

Erstmalig hatte die Partnerschaftsgesellschaft Weilerswist zu einem kulinarischen Konzert in der Gesamtschule Weilerswist eingeladen.

 

Der Abend sollte mit einem kulinarischen Leckerbissen beginnen:

Zwei verschieden Tapas-Platten von dem ortsansässigen Restaurant „El Rancho“ waren neben spanischen und internationalen Getränken zur Auswahl vorgesehen:

  1. eine große gemischte Tapas-Platte „El Rancho“ inkl. Brotbeilage oder
  2. eine Tapas-Platte mit spanischem Schinken und Käse inkl. Brotbeilage.

Nach dem Essen sollte dann der kulturelle Teil des Abends mit dem Konzert von Tierra Negra stattfinden.

 

 

Verschoben ist nicht aufgehoben!

 

Sobald es wieder möglich ist, soll die Veranstaltung wie geplant stattfinden - daher behalten die bereits gebuchten Plätze ihre Gültigkeit. Natürlich kann jeder auch jederzeit seine Reservierung zurück ziehen und seinen Eintrittspreis zurück erhalten.

 

 

Tierra Negra werden ihr neues Konzertprogramm präsentieren:

 

“Viva la Vida“.

 

Das bekannte Gitarrenduo spielt neue und bekannte Kompositionen voller Leidenschaft und Unbeschwertheit, die „Viva la Vida“ – die Freude und die Lust am Leben – als gemeinsames Motto haben.

 

Seit mehr als dreiundzwanzig Jahren sind die beiden Ausnahmegitarristen Raughi Ebert und Leo Henrichs poetische Wandler in musikalischen Traumwelten. Auf ihren Gitarren erzählen sie mitreißende Tongeschichten voller Emotion, Leidenschaft und Lebensfreude. Das Publikum erlebt zwischen hypnotischen Balladen und einem loderndem Rhythmusgewitter das gesamte klangliche Spektrum von Musik. Live und in höchster künstlerischer Präzision dargebracht – handgemacht und ehrlich, packend und emotional. Einfach unvergesslich!

... und was war im Jahr 2020?


Schon den PG-Newsletter abonniert?

Möchten Sie immer informiert werden, wenn sich hier auf unserer Homepage etwas getan hat? Neue Fotos zu sehen sind, Veranstaltungen angekündigt werden?

Dann melden Sie sich HIER zu unserem Newsletter an!

(Abmeldung in jeder News-Mail jederzeit wieder möglich)