Fotogalerie unserer Aktivitäten

Wir stellen uns vor

Die Gemeinde Weilerswist hat 1978 mit der Gemeinde Carqueiranne in Frankreich und 1989 mit Whitnash in England Partnerschaften geschlossen und die Organisation der Partnerschaftsgesellschaft Weilerswist e.V. übertragen. Wir sind davon überzeugt, dass ein friedliches Zusammenleben und grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Völker in einem vereinten, friedvollen Europa für uns alle von großer Bedeutung sind.

Die Partnerschaftsgesellschaft unterstützt in diesem Sinne den Gedanken der Völkerverständigung durch Besuchs- und Austauschprogramme und gemeinsame Aktivitäten in Weilerswist und in den Partnerstätten. Dadurch werden persönliche Beziehungen zwischen den Menschen aufgebaut und eine Annäherung an verschiedenen Kulturen und Lebensweisen, sowie ein gegenseitiges Verständnis für das zunächst Fremde erreicht. Ganz nebenbei werden auch Sprachen gelernt und eingeübt.

Aktuelle Übersicht 2019

05.04. 10:00 Besichtigung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in deutscher Sprache
15.06. 14:00 Familienfest zusammen mit dem Freundeskreis Weilerswist-Süd
05.-10.07. Besuch in unserer Partnerstadt Whitnash
vorauss.
14.-21.09.
40-Jahres-Feier Partnerschaft mit Carqueiranne
27.10. 10:00 Rotweinwanderung
15.11. 20:00 Chansonabend mit Myriam Jabaly
22.11. Mitgliederversammlung mit Wahl des Vorstands

Europa: Persönliche Begegnungen sind durch nichts zu ersetzen

Anregende Podiumsdiskussion über Städtepartnerschaften und Europa

Welche Rolle spielen Städtepartnerschaften für die europäische Verständigung? – Unter dem Motto „Europa näher bringen durch Städtepartnerschaften“ veranstaltete die Partnerschaftsgesellschaft Weilerswist zusammen mit der Gesamtschule einen vielseitigen Gedankenaustausch mit einem hochkarätig besetzten Podium. Unter der Gesprächsleitung durch den Journalisten Günter Hochgürtel trafen sich in der gut besuchten Aula der Gesamtschule die Europaabgeordneten Sabine Verheyen (CDU) und Arndt Kohn (SPD) sowie der Europa-Betriebsratsvorsitzende Thomas Rösner von der Firma Hanon Systems, der Referent Killian Lynch vom Deutsch-Französischen Jugendwerk und die Vorsitzende der Partnerschaftsgesellschaft Christa Kayser.

 

Vierzig Jahre Partnerschaft mit Carqueiranne

 

Letztere verwies in ihrer Einleitung auf die langjährigen Partnerschaften mit Whitnash in England und dem französische Carqueiranne, mit dem in diesem Sommer sogar vierzigjähriges Jubiläum gefeiert wird.

 

 

Sabine Verheyen stellte zu Beginn fest, dass die Städtepartnerschaften mit ihren persönlichen Begegnungen vor allem die emotionale Ebene ansprechen, die in der öffentlichen Auseinandersetzung mit Europa viel zu kurz kommt. Arndt Kohn ergänzte, dass der jüngeren Bevölkerung heute kaum bewusst sei, wie steinig der jahrzehntelange Weg zu einem Europa gewesen ist – ohne Grenzkontrollen, freier Arbeitsplatz- und Wohnsitzwahl und Reisen ohne Geldumtausch. Ein Anlass für ihn, auch dieses Jahr mit Familie und Wohnwagen in Frankreich Urlaub zu machen.

 

Zehn verschiedene Sprachen in einer Firma

 

Thomas Rösner vom Autozulieferer Hanon verwies auf die große Bedeutung des Fremdsprachentrainings beim gegenseitigen Besuch in partnerschaftlichen Gastfamilien. In seiner Tätigkeit als Betriebsratsvorsitzender in einem international tätigen Unternehmen mit zehn verschiedenen Sprachen werde jede zusätzliche Sprachkenntnis die Kommunikation enorm erleichtern. Ein Schüler berichtete dazu, dass es bei seinem Schüleraustausch in Polen kaum Sprachprobleme gab, weil beide Seiten sich auf Englisch verständigen konnten.

 

Insgesamt wurde von allen Podiumsgästen die Bedeutung der Städtepartnerschaften für das Kennenlernen und Vertiefen der Partnersprache hervorgehoben. Es sei kaum zu überschätzen, wie wichtig das Beherrschen einer weiteren Sprache für die persönliche Entwicklung ist – auf Reisen oder im Beruf.

 

Über die Sprache hinaus fördere aber der Aufenthalt in Partnerfamilien auch insgesamt die Entwicklung interkultureller Kompetenzen, erklärte Killian Lynch. Christa Kayser ergänzte an Beispielen erläuternd, wie es den heimatlichen Horizont erweitere, wenn der Deutsche sich mit der englischen Art zu frühstücken auseinandersetzen müsse, oder der Franzose mit der deutschen Gewohnheit, schon um 18 Uhr zu Abend zu essen.

 

 

EU tut sich schwer mit der Förderung von Städtepartnerschaften

 

Bei aller Übereinstimmung in der Bedeutung von Städtepartnerschaften verstehe er nicht, fragte ein Zuhörer, warum es so schwierig sei, von der EU Fördergelder dafür zu erhalten. Damit hatte er offensichtlich einen wunden Punkt getroffen, denn sowohl Arndt Kohn als auch Sabine Verheyen bestätigten, dass Vereinfachungen dringend erforderlich seien, sich aber trotz der Bemühungen der EU-Abgeordneten daran noch nicht viel geändert habe. Killian Lynch wies darauf hin, dass es auch Fördermöglichkeiten durch das Deutsch-Französische Jugendwerk gebe, die im Vergleich wesentlich einfacher zu beantragen seien.

 

Leider reichte die Zeit nicht für eine weitere Beteiligung von Zuschauern an der Diskussion. Am Ende war es vor allem der Betriebsratsvorsitzende Thomas Rösner, der in einem flammenden Appell die Bedeutung der bevorstehenden Europawahlen hervorhob und unter kräftigem Beifall mit den Worten „Ich fühle mich als Europäer!“ alle Anwesenden aufforderte, für eine hohe Wahlbeteiligung zu sorgen.

 

Die Partnerschaftsgesellschaft bedankt sich sehr für Bereitstellung der Aula durch die Gemeinde und die technische und organisatorische Unterstützung durch das Schulpersonal, ohne das eine Durchführung der Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre. Ein besonderer Dank gilt auch dem Blumengeschäft Osman für die kostenlose Bühnendekoration.

 

Aktive der PG trafen sich zum gemütlichen Fischessen

 

Wie jedes Jahr gab es zum Karnevalsausklang auch wieder ein gemütliches Miteinander im "El Rancho".

 

 

Bei angeregten Gesprächen und leckeren Speisen und Getränken verging der Abend wie im Flug.

Demnächst in unserem Programm:

Führung im Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Wiederholung des Besuchs im letzten Jahr - jetzt in deutscher Sprache!


Bereits im letzten Jahr haben wir eine Führung durch das DLR organisiert, allerdings nur in Englisch. Eine deutschsprachige Führung planen wir für Freitag, den 5. April 2019. Die Führung ist gratis und die Kosten für Hin- und Rückfahrt mit dem Bus übernimmt die Partnerschaftsgesellschaft.

 

Freitag, 5. April 10 Uhr

Treffpunkt: Weilerswister Rathaus

 

Aufgrund des überwältigenden Interesses leider schon ausgebucht!

Besuch unserer Partnerstadt Whitnash im Juli

 

Wir wollen in der ersten Juliwoche vom Freitag 05.07. bis Mittwoch 10.07.2019 unsere Freunde in Whitnash besuchen. Die Reise per Flugzeug nach Birmingham wird etwa € 150 kosten. Wir bitten alle Interessenten um verbindliche Anmeldung.

 

Damit wir die konkrete Kostenermittlung für beide Fahrten beginnen können, bitten wir alle, die mitfahren möchten, um verbindliche Anmeldung so schnell wie möglich (spätestens bis zum 15.02.2019)!

 

Termin: Freitag 05.07. bis Mittwoch 10.07.2019

Anmeldung per Formular und e-Mail an: pg-weilerswist@gmx.de

 

Die Zahl der Teilnehmer/innen ist begrenzt!

In eigener Sache: Information zur neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Liebe Mitglieder der Partnerschaftsgesellschaft Weilerswist e. V.,

 

am 25.05.2018 ist die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft getreten. Sie soll dazu beitragen, den Umgang mit persönlichen Daten sicherer und transparenter zu machen.

 

Die Regelungen der DSGVO gelten auch für die Informationsweitergabe unseres Vereins.

 

Wir haben folgende Daten von Ihnen gespeichert (ggfs. auch von Ihren Familienangehörigen, soweit diese als Mitglieder bei uns gemeldet sind):

 

- Vor- und Nachnamen

- postalische Anschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort)

- Telefonnummer

- E-Mail-Adresse

- Geburtsdatum

 

Zweck der Datenspeicherung sind die Kommunikation und evtl. die persönliche Kontaktaufnahme mit Ihnen als Mitglieder der Partnerschaftsgesellschaft, z. B. durch Informationsbriefe, E-Mails und sonstige Mitteilungen. Ihre Daten werden von uns nur im Rahmen unseres satzungsgemäßen Auftrags verwendet und ohne Ihre Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben oder für andere als die angegebenen Zwecke genutzt.

 

Wir gehen davon aus, dass Sie mit der Speicherung Ihrer Daten zu den genannten Zwecken einverstanden sind. Sie können jederzeit dagegen Widerspruch einlegen – dann bitte schriftlich per Brief oder E-Mail an unsere entsprechende Adresse.