Version Français

English Version


Fotogalerie unserer Aktivitäten


Das nächste Highlight:

Besuch der Partnerstadt Carqueiranne

Freitag, 30. September bis Freitag, 7. Oktober

Delegation mit 14 Jugendlichen und 28 Erwachsenen

 

 

Übersicht 2022

30.09.-07.10.22

Besuchsreise nach Carqueiranne

Tickets sind gebucht!

23.10.22 11:00

Herbstwanderung "Höhenweg Lind (Ahr)"

18.11.22 19:00

Mitgliederversammlung

Ort: noch offen



Aktuell

Herbstwanderung 2022

Dieses Mal gehts wieder an die Ahr

Aber wir werden wieder eine neue, interessante Wanderroute erkunden: Es geht auf den Höhenweg rund um die kleine Ortschaft Lind.

 

Wer will, kann sich damit schon vertraut machen mit folgendem Link zu Outdoor Active: Höhenweg Lind (Ahr)

Der Rundwanderweg ist so gestaltet, dass verschiedene Routen von 3 bis 11 km Länge angeboten werden können.

 

Los gehts am Sonntag, dem 23. Oktober um 11:00 mit dem Bus am Rathaus Weilerswist, gegen 17:00 wollen wir spätestens wieder zurück sein.

 

Natürlich wird es nach der Wanderung auch Gelegenheit zur Stärkung geben und wir werden in einer geeigneten Lokalität einkehren bevor es zurück geht nach Weilerswist.

Das Experiment war ein voller Erfolg:

Fantastischer Abend mit dem Gitarrenduo Tierra Negra

"Viva la Vida" Tour 2022

 Zum erstem Mal veranstaltete die Partnerschaftsgesellschaft Weilerswist eine Konzertveranstaltung kombiniert mit Speisen und Getränken. Unter dem Motto "Spanischer Abend" gab es in der prächtig in den spanischen Farben dekorierten Aula der Gesamtschule zunächst kulinarische Leckerbissen, geliefert vom ortsansässigen spanischen Restaurant El Rancho und begleitet von spanischen Getränken.
Nachdem sich in dem voll besetzten  Saal alle Gäste gestärkt und auf das Konzert eingestimmt hatten, war es dann soweit: das international erfolgreiche Gitarrenduo Tierra Negra betrat die Bühne und legte sofort los mit einem feurigen Flamenco. Schnelle, bewegte Stücke wechselten sich ab mit ruhigeren, nachdenklichen Beiträgen. Nach einer kurzen Einleitung zur Entstehungsgeschichte übernahm meistens einer der beiden im perfekten Zusammenspiel ihrer akustischen Gitarren den Melodiepart, während der andere rhythmisch begleitete.

Schon 25 Jahre auf der Bühne


Die beiden Gitarristen Raughi Ebert und Leo Henrichs lernten sich in den neunziger Jahren während Ihres Musikstudiums kennen - der eine mit klassischem Schwerpunkt, der andere eher dem Jazz zugewandt. Schon 1997 starteten sie dann ihre gemeinsame Karriere als Tierra Negra mit Gitarrenmusik in mediterranem Stil, angelehnt an die Flamenco-Musik. Im Laufe der inzwischen 25-jährigen Laufbahn produzierten sie eine ganze Reihe Schallplatten und traten rund um die Welt auf vielen Bühnen und Gitarrenfestivals auf - von Kanada über die USA und Europa bis nach China (weitere Informationen auf ihrer Website www.tierranegra.de).
Doch sie musizieren nicht nur zusammen, sondern unterrichten auch und entwickelten sogar eine eigene Flamenco-Gitarre unter ihrem Namen, die auch von anderen Künstlern dieser Musikrichtung gespielt wird.

Entwicklung einer eigenen Flamenco-Gitarre


Neben dieser Gitarre kamen aber an diesem Abend mit lauter Eigenkompositionen auch eine ganze Reihe Spezialgitarren zum Einsatz: z.B. eine an ein kleines Cello erinnernde "Violin Guitar", und eine "Guatalele", eine Gitarre zwar klein, aber mit großem Klang. Mit letzterer ließ Raughi Eberts seine klassische Ausbildung durchklingen und spielte den 2. Satz aus dem Concierto de Aranjuez von Joaquin Rodrigo.
Stimmungsvolle Fotos und Filmsequenzen mit typisch spanischen Motiven rundeten die großartige Darbietung ab, und so war es kein Wunder, dass das begeisterte Publikum die beiden Künstler erst nach drei Zugaben entlassen wollte.

Das war ein Fest!

Sommer, Sonne, Spaß und viel gute Laune beim Familienfest

Da hat alles gepasst:

Bestes Sommerwetter, ein heiterer Himmel über vielen Hundert Besucherinnen und Besuchern am 20. August auf dem Armand-Conan-Platz in Weilerswist-Süd.

Gemeinsam mit dem Freundeskreis Weilerswist-Süd veranstaltete die Partnerschaftsgesellschaft Weilerswist dieses Jahr endlich wieder das traditionelle Familienfest.

 

Der Dorfverschönerungsverein versorgte alle mit Getränken, der Weilerswister Turmverein sorgte für deftige Verpflegung und die PG konnte aufgrund vieler leckerer Kuchenspenden ein große  Vielfalt an Gebäck und Kaffee anbieten. Besonders die frisch gebackenes Waffeln waren begehrt: hier musste auf Grund der hohen Nachfrage noch am Abend Teig nachproduziert werden.

 

Natürlich gab es ein großes Unterhaltungsangebot für Groß und Klein:

Ein Piratenschiff als Hüpfburg, Luftballonfiguren, kreatives Gestalten mit dem Waldkindergarten, eine anschauliche Präsentation der Jugendfeuerwehr ...

Nicht nur für die Kinder standen viele interessante Vorführungen auf dem Programm:

  • Ein kleiner, aber feiner Kinderchor des Grundschulverbandes Weilerswist
  • die Trommelgruppe der Musikschule
  • die Tänzerinnen und Tänzer der Tanzschule "Passion"
  • die jugendlichen Sportler des Judo-Vereins
  • die in mehreren Altersklassen vertretene Tanzgarde des TuS Vernich

Viele Firmen und Organisationen hatten die Tombola mit so hochwertigen Gewinnen ausgestattet, dass die Lose schon nach kurzer Zeit vergriffen waren. Und nicht zu vergessen: Mit großzügigen Spenden unterstützten die Weilerswister Geldinstitute die Finanzierung der Veranstaltung.

 

Abgerundet wurde das Fest durch unterhaltsame Musik von DJ Ebersbach, die viel zur Guten Laune der Festbesucherinnen und -besucher beitrug.

 

Am Ende waren alle einer Meinung: das war ein gelungenes Fest - bitte nächstes Jahr wieder!

 

Sieben abwechslungsreiche Tage voller Spaß

18 Schülerinnen und Schüler aus Carqueiranne zu Besuch

Ungeduldig und neugierig warteten 16 Mädchen und Jungen aus Weilerswist am Sonntagabend des 10. Juli auf ihre Gäste: sie hatten sich zur Teilnahme am Veranstaltungsprogramm angemeldet, das Irmtraud Schmidt vom Vorstand der PG Weilerswist und ihre Helferinnen und Helfer vorbereitet hatten. Die erwarteten 13 Schülerinnen und 5 Schüler aus der Partnerstadt Carqueiranne sollten bei ihren Gastfamilien in Weilerswist zusammen mit den Weilerswister Jugendlichen eine abwechslungsreiche und interessante Woche erleben.

 

Als dann endlich - mit einiger Verspätung am Flughafen - die 11- bis 17-Jährigen Französinnen und Franzosen mit ihren zwei Deutsch-Lehrerinnen, einem Vater und Solange Arnoux, der Präsidentin der französischen Jumelage, am Haus Heskamp anmarschiert kamen, war schnell klar: das wird eine aufregende und spannende Zeit!

Schnitzeljagd im Freilichtmuseum

Spätestens nach dem Besuch der Schmetterlingsfarm Eifalia und der Sommerrodelbahn in Mechernich am Montag herrschte unter den Jugendlichen ein babylonisches Sprachgewirr aus Französisch, Deutsch und Englisch - die Verständigung untereinander war kein Problem mehr. Auch deswegen, weil bei der Besetzung der Rodelschlitten und auch bei den weiteren Aktionen immer deutsch-französisch gemischte Teams gebildet wurden.

 

Der ganze folgende Dienstag gehörte dem Freilichtmuseum Kommern. Mit der Bahn und einem Anruf-Sammel-Taxibus gelangte man direkt dorthin. Dort wartete eine spannende und informative Schnitzeljagd auf die Jugendlichen, die gruppenweise versuchten, auf ihrem Weg durch das ganze Areal möglichst viele Fragen richtig zu beantworten.

 

Liebesschlösser und der Dom

Mittwochs ging es nach Köln: vormittags standen Spaß, interessante Aktionen und Experimente im Abenteuermuseum ODYSSEUM auf dem Programm. Der anschließende Blick vom LVR-Turm auf die Skyline von Köln zeichnete den Jugendlichen den Weg vor: über die Deutzer Brücke mit den Abertausenden Liebesschlössern, wovon die französischen Teenager schwer beeindruckt waren, ging es zum Dom, der nicht minder beeindruckte: ein stilles Schlendern durch die Gänge, staunende Blicke auf den Dreikönigsschrein und Genuss der Kühle – denn es war ein sehr heißer Tag. Freie Zeit zum Shoppen rundete das Kölnerlebnis ab.

 

Dem nächsten Tag fieberten vor allem die Weilerswister Teilnehmerinnen und Teilnehmer schon entgegen, weil sie wussten, was auf sie zukommt: das Phantasialand war auch für sie, aber besonders für die französischen Freundinnen und Freunde das absolute Highlight des Programms. Sorgen darum, niemanden in dem Gewusel zu verlieren, waren unbegründet: alle waren sehr rücksichtsvoll und diszipliniert und die Jüngeren von Erwachsenen begleitet. Zum vereinbarten Zeitpunkt fanden sich alle am Treffpunkt ein, so dass die Rückfahrt „ohne Verluste“ angetreten werden konnte.

Tennisstunde beim TC Rot-Weiß

Am Freitag ging es nochmal sehr sportlich zu. Im Weilerswister Tennisclub Rot-Weiß hatte der ehemalige Vorsitzende Peter Kommer eine tolle Überraschung parat: er hatte eigens einen professionellen Tennistrainer engagiert, bei dem alle Teilnehmer in einer ersten Tennisstunde die Grundlagen des Spiels kennenlernen und ausprobieren konnten.

 

Der Tennisclub stellte auch alle Getränke zur Verfügung, mit denen sich die Jugendlichen zum Mittagessen auf ihre Pizza stürzen konnten. Am Rande der Veranstaltung gab es mit dem jetzigen Vorsitzenden des Tennisclubs, Thorsten Weckert auch einen Gedankenaustausch über die Möglichkeiten einer Tennis-Begegnung mit dem Carqueiranner Tennisclub.

 

Nachdem dann am Nachmittag nochmal Action angesagt war im Brühler Outdoor Kletterpark, waren alle dann am Abend doch ziemlich "platt".

 

Zum Ausgleich war der Samstagvormittag dann "programmfrei" und stand für individuelle Wünsche und Ideen zusammen mit den Gastfamilien zur Verfügung. Dabei kam es noch zu einer besonderen Begegnung: Helena Cugaly, Gründungsmitglied der Partnerschaft mit Carqueiranne, war früher mehrmals bei einem PG-Besuch dort dabei und hat mit dem gastgebenden Ehepaar von damals immer noch Kontakt. So entging es ihr nicht, dass deren Enkelin Amandine Teilnehmerin der Besuchsguppe war – und was lag näher, als die Gelegenheit für ein Treffen zu nutzen!

 

Zum Abschied die Partnerschafts-Hymne

Mit einer Abschiedsveranstaltung auf dem Weilerswister Boule-Platz ging die kunterbunte Woche dann gemütlich zu Ende. Nach einer kleinen Einweisung in den Boule-Sport durch den Vater einer der französischen Teilnehmerinnen klang der Tag mit einem gemütlichen Grillabend aus.

 

Abschließend stand natürlich noch die Preisverleihung der besten Teams der Schnitzeljagd auf dem Programm, die von großem Jubel aller Beteiligten – ob siegreich oder nicht – begleitet wurde. Schließlich ging keiner leer aus. Eine Runde Eis für alle gab es obendrein. Zum Schluss ließen es sich die französischen Gäste nicht nehmen, für die tolle Woche zu danken. Gemeinsam wurde mit dem Singen der „Partnerschafts-Hymne“ der Abschluss eingeläutet, denn am folgenden Sonntag mussten alle Gäste früh zum Flughafen, um angesichts der chaotischen Wartezeiten sicher das Flugzeug nach Nizza zu erreichen. Irmtraud Schmidt bedankte sich nochmal bei allen Helferinnen und Helfern, die diese Woche möglich gemacht hatten. Insbesondere auch bei den Gasteltern, von denen übrigens viele vorher noch nie von der PG gehört hatten - ein Hinweis darauf, dass der Verein seine Öffentlichkeitsarbeit wieder verstärken sollte.

 

Nach dieser gemeinsamen Woche fiel der Abschied voneinander allen Beteiligten nicht leicht, sicherlich wurde auch die eine oder andere Träne verdrückt. Aber zum Glück werden einige im Herbst in Carqueiranne Wiedersehen feiern können - als Teilnehmer einer großen vierzigköpfigen Delegation der der Weilerswister Partnerschaftsgesellschaft!

Unterstützung für die Flüchtlinge aus der Ukraine

Wir alle müssen erschüttert zusehen, wie die jahrzehntelange europäische Friedensordnung durch den brutalen Angriff der russischen Putin-Regierung auf die Ukraine zunichte gemacht wird.

 

Viele fühlen sich angesichts des Schicksals der ukrainischen Menschen machtlos und haben das Bedürfnis, zur Linderung ihres Leids beizutragen. Unserer Leitlinie "Europa näher bringen" folgend möchten wir auf folgende konkrete Hilfsmöglichkeiten für die in Weilerswist angekommenen Flüchtlinge hinweisen:

 

Direkte Unterstützung der Flüchtlinge vor Ort

 Die Flüchtlingsinitiative Weilerswist unterstützt bereits um mehr als 30 Menschen aus der Ukraine in Weilerswist. Wer sich dabei regelmäßig engagieren will, findet so Kontakt:

info@fluechtlingsinitiative-weilerswist.de

02254 – 96 00 990

http://flüchtlingsinitiative-weilerswist.de/30-gefluechtete-frauen-und-kinder-aus-der-ukraine/

 

Wer sogar eine Unterkunft anbieten kann, kann sich melden unter:

unterkunft@weilerswist.de

Sprachunterstützung in Grundschule und Kindergarten

 Die Euskirchener Initiative „SmiLe“ schickt schon seit mehreren Jahren Sprachpatinnen und Sprachpaten in die Schulen und Kindergärten des Kreises Euskirchen. Auch in Weilerswist sind einige davon aktiv.

Das Grundprinzip ist:

Ein Sprachpate oder eine Sprachpatin trifft sich mit 1 Kind 1-mal pro Woche 1 Stunde in der Schule oder im Kindergarten vor Ort, um dem Kind auf spielerische Weise die deutsche Sprache näher zu bringen.

Vor dem ersten Einsatz findet an 4 Nachmittagen eine Schulung statt, anschließend wird der/die Sprachpat*in von der SmiLe-Leitung vor Ort eingeführt und mit Kind, Lehrer*in oder Betreuer*in bekannt gemacht.

 

 

 

Weitere Informationen:

 suzana.kilickeser@kreis-euskirchen.de

Tel.: 02251/ 15-697

 

Fragen beantwortet – aufgrund langjährige Aktivität als Sprachpate auch gerne:
Bernd Folkmann, 0172 67 48 256.

 

 

 Sachspenden

 

In Erftstadt gibt es ein Baustoffspendenlager, ursprünglich für Flutbetroffene, die aktuell auf Bestellung aus Polen/Ukraine gezielt Sachspenden sammeln und Richtung Polen und Kriegsgebiet schicken. Listen zu den benötigten Sachspenden findet man im Internet.

Außerdem benötigt die Organisation noch tatkräftige Unterstützung. Wer mit anpacken möchte, bitte bei Timor Schady, 01629373447, melden.

... und was war sonst im Jahr 2022?


Schon den PG-Newsletter abonniert?

Möchten Sie immer informiert werden, wenn sich hier auf unserer Homepage etwas getan hat? Neue Fotos zu sehen sind, Veranstaltungen angekündigt werden?

Dann melden Sie sich HIER zu unserem Newsletter an!

(Abmeldung in jeder News-Mail jederzeit wieder möglich)

Interesse an einer Mitgliedschaft?

HIER gibt es dazu Informationen und einen Mitgliedsantrag!